28. Juli 2011

Tradoria zu 80% nach Tokio verkauft

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Kurioses | Keine Kommentare

Heute morgen erreichte uns eine Pressemitteilung (pdf), die uns wenn nicht erschüttert dann dennoch erstaunt hat. Die Tradoria GmbH (Sitz in Bamberg) gab Anteile an die Rakuten, Inc. ab. Hier ein kurzer Überblick und einige Gedanken für die Zukunft.

Tradoria mit neuem Logo

Tradoria mit neuem Logo

Was heißt das, Anteile verkauft?

Wie in der Pressemitteilung zu lesen ist, hat die Tradoria GmbH 80% der Firmenanteile ins Ausland, genauer gesagt an Rakuten, Inc (JASDAQ: 4755) verkauft. Bisher waren Beate Rank und Tobias Kobier als Aushängeschild und Geschäftsführer der Tradoria GmbH bekannt. Die Rakuten Europe S.à.r.l traten bisher als Investoren in Zusammenhang mit Tradoria auf. Laut Internetworld gab es bisher folgende Investoren: Seventure Partners (24 Prozent), DuMont Venture (19 Prozent) und der European Founders Fund (11 Prozent). Edit: Die nun nicht mehr beteiligt sind.

Nun scheint sich hier etwas getan zu haben. Denn bedeutet diese Nachricht doch, dass den eigentlichen Firmeninhabern noch 20% der Anteile übrig bleiben…

 

Folgen für die Händler?

Welche Folgen dieser “Machtwechsel” für die Tradoria Händler hat, bleibt erstmal in Ruhe abzuwarten. Ehemalige Investoren krempeln vielleicht nicht direkt den ganzen Laden um – oder doch? Jedenfalls scheint der Einfluss der früheren Führungspersonen nun deutlich eingeschrenkt; zumindest, wenn es nach den Firmenanteilen geht. Laut Pressemitteilung führen beide Unternehmen dieselbse Philosopphie und man blickt doch recht siegessicher (und gemeinsam) in die Zukunft (die Pressemitteilung strotzt vor positiven Entwicklungszahlen der Branche bis 2014! Oh ha…) .

Ob dieser Schritt für den Erfolg notwendig war?

Welche Veränderungen damit sonst noch einher gehen oder wie die Zukunft aussehen wird, wird noch nicht offen gelegt. Auf den Tradoria Seiten prangt “nur” das neue Logo (welches uns im übrigen gar nicht gefällt), andere Informationen sucht man hier (heute morgen) noch vergebens. Klar ist aber, dass Tradoria auch weiterhin stark an den eigentlichen, bisher genannten Plänen festhält: Der Partnerbereich ist eingerichtet worden und auch die Tradoria Live! 12 ist schon in der Promo Phase. Bleibt abzuwarten, ob der Besuch der Hausmesse auch nach wie vor lohnenswert ist!

 

Wer ist die Rakuten Gruppe überhaupt?

Laut eigener Aussage ist diese Gruppe einer der “weltweit führenden Internetdienstleister, der eine Vielzahl von verbraucher- und geschäftsorientierten Dienstleistungen bereitstellt”, beispielsweise Reisen, Bankwesen, Online-Wertpapierhandel, Kreditkarten und diverses andere. Rakuten ist in Asien, Westeuropa und Nord- und Südamerika tätig und hat 2010 schon ein französiches Unternehmen aus dem eCommerce gekauft. Scheinbar wird dieser Bereich nun besonders auch auf Europa ausgedehnt.

 

Fazit

Es bleibt spannend, wie sich der Online Markt entwickelt. Da wir ja schon über diverse Pleiten einiger Online Portale berichtet haben, sind wir nun gespannt, ob Tradoria mit dem Anteile-Verkauf hier eine Wende in die deutschen Geschäftsgebaren bringt und vorsorglich gehandelt hat. Will sagen, vielleicht schafft es die Tradoria GmbH mit Hilfe Anderer weiterhin erfolgreich zu bleiben, während wieder andere langsam aber sicher aufgeben mussten und müssen…

Wir wünschen es allen Tradoria Händlern!

Ein Video zum Verkauf gibt es übrigens auf Gruenderszene.de

 

Edit (4.8.2011):

Wir freuen uns, dass wir noch genauere Informationen über den geplanten Werdegang nachliefern können. Wie wir uns nämlich selbst versichern konnten, bleibt erfreulicherweise erstmal alles so wie es ist!

Was heißt das genau? Frau Rank und Herr Kobier (sowie die Teamaufstellung) bleiben Tradoria wie gewohnt erhalten und alle sind weiter mit Leidenschaft bei der Sache. Das große Ziel der beiden Unternehmen (Tradoria und Rakuten): Mit vereinten Kräften, der führende Internetservice Dienstleister zu werden.

 

Hinterlasse einen Kommentar