19. April 2011

Produktsuche in Versandapotheken – Ein Beispiel

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Shop Optimierung | 2 Kommentare

Google Suche Versandapotheke

Google Suche Versandapotheke

Heute mal eine praktische Arbeit auf shop-optimieren.com. Denn aus gegebenem familären Anlass musste ich ein Blutdruck-Messgerät käuflich erwerben. Ein Blick in unsere hiesigen Apotheken zeigte mir, dass mir die Ausstattung der Meddgeräte und deren Preise nicht ganz einleuchteten. Nun, was macht man, wenn man aus dieser Branche stammt? Man sucht online danach. Was ich bei dem Besuch der Versandapotheken erfahren habe, dass sollt auch ihr hier heute lesen. Unter dem Thema: Wie finde ich am besten das gewünschte Produkt in Versandapotheken?

Für die Betrachtung der Versandapotheken habe ich mir die folgenden ausgesucht:

Die Auswahl habe ich nach mir einfallenden Namen und nach der Google Suche “Versandapotheke” ausgesucht. Ich hatte gehofft, innerhalb dieser vier Versandapotheken das gewünschte Produkt, ein Blutdruck-Messgerät, zu erstehen. Einzige Bedingung: Wenn es so “teuer” wie im stationären handel ist, dann erübrigt sich meine Recherche.

DocMorris Versandapotheke

1. DocMorris:

Erster Eindruck

DocMorris ist wohl eine der bekanntesten Adressen, wenn es ums Thema Versandapotheke geht. Gleich zu Beginn wird der Besucher auf die Möglichkeit des Rezept-Einlösens hingewiesen. Einfach und mit Versandvorteilen soll dies gehen. Die angebotenen Produkte auf der Startseite behandeln Elektro-Scooter, Durchfall, Allergien und Abnehmen. Alles in allem angesagte Themen, würde ich sagen, aber sonst recht wenig los auf der Startseite. Viel Text… Interessant, aber ja nicht unser Thema.

Produktsuche I.

Als erfahrener User finde ich die Produktsuche zwar sofort aber ob die auch anderen auffallen würde? Also suche ich erstmal die Startseite ab. Die Produktkategorien links sind mir etwas klein geraten. Für ältere Menschen hätte ich mir die Funktion der Vergrößerung gewünscht. Eine Kategorie wie “Elektronische Geräte” gibt es nicht, also suche ich zunächst in “Herz, Kreislauf & Gefäße” und finde im zweiten Kategoriebaum direkt den Punkt “Blutdruckmessgeräte”. Das ging schnell! Das Ergebnis kann ich noch nach Themen, Anfangsbuchstaben und Anbieter sortieren. Nett, aber eine Preisstaffelung hätte mir mehr geholfen, denn immerhin sind es zwei Seiten Ergebnisse. Eine gute Auswahl zwar aber es sind Ersatzmanschetten und die Geräte in einer Liste. Also gilt es suchen. Die Preise bewegen sich zwischen 29,95 Euro und 80,91 Euro. Die Geräte gibt es fürs Handgelenk und den Oberarm.

Übrigens die Navigation oben (horizontal) habe ich irgendwie übersehen. Hier hätte man in Themen- und Markenshops suchen können. In den Themen hätte mir auf anhieb nichts zugesagt, wo ich weiter suchen sollte: “Wohlfühlen zu Hause” oder “Bewegungsfreude” erschienen mir nicht richtig. Eine Marke hätte ich auch nicht zur Hand. Die Topseller sind unüberischtlich und auch hier scheitere ich an der Feinsuche. Die Kategorien “Beratung” und “Gesundheitsangebote” beziehen sich mehr auf Beratung als auf Produktsuche.

Leider in etwas unleserlichem grau und zu klein steht unter der Produktliste, dass UVP plus natürlich 4,95 Euro Versand zu bezahlen sind. Ab 20,- Euro gibt es Versandkostenfrei.

Produktsuche II.

Jetzt kommt noch die Probe der Produktsuche. Dafür gehe ich auf die Startseite zurück. Das Suchfeld sagt, ich kann Begriffe, PZNs, Medikamente und PLZ suchen… Nun ich gebe “Blutdruck Messgerät” ein – btw keine Livesuche. Entweder ich weiß, was ich suchen muss, oder Pech! Ich erhalte 1089 Treffer… Das erscheint mir viel. Das Ergebnis kann ich nach Zuzahlung, Themen, Wirkstoffe, Darreichungsform, Anfangsbuchstaben, Packungsgröße, Verordnungsart und Anbieter sortieren. Die ersten 7 Produkte sind auch Messgeräte, dann gehts Richtung Blutzucker. Immerhin ist das 29,95 Euro Gerät auch dabei. Das ganz teure nicht. Ok, hier kommt der Kunde zwar ans Ziel, aber wenn er jetzt nicht die Feinsuche links bedienen kann, kommt er nicht weit. Eine Art Hilfe wäre hier nicht schlecht.

Kaufabsicht

Ich klicke das günstigste Produkt an und werde nun via Light-Box gefragt, ob ich Ohne Rezeot, mit Kassenrezept, Zahlungsbefreit oder mit Privatrezept kaufen möchte. Ein Rezept hab ich nicht, also weiter gehts. Das in den Warenkorb legen ist etwas “unklar”, schaffe ich aber doch. Die Light-Box schließt sich und ich bin im Warenkorb. Hier ist alles bestens: Produktübersicht, Zahlungsbetrag, Versandkostenfrei, Lieferung verlässt in 3 Werktagen unser Haus… Oh, erst in drei Tagen. Einige Siegel, unter anderem das vom TÜV, die anderen kenne ich nicht, sollen mir sicheren Zahlungsverkehr signalisieren.

29,95 sind mir noch zu teuer, also nächste Versandapotheke

Sanicare Versandapotheke

Sanicare Versandapotheke

2. Sanicare:

Erster Eindruck

Sanicare ist schon etwas “voller” auf der Startseite und mir wird Frohe Ostern gewünscht. Nett! Sogar ein Oster Sortiment gibt es. Ich lasse mich kurz ablenken und sehe mir das Sortiment an. Lustig: Direkt in den Angeboten ist auch ein Blutdruck Messgerät für das Handgelenkt. Ehemals 29,90 nun 22,95 Euro mit der Auszeichnung Testsieger Gut direkt auf dem Pruktbild. Das nenn ich schnelle Produktsuche. Aber zurück nach Plan.

Produktsuche I.

Auch hier gibt es  einen Kategoriebaum links und dieser ist besser lesbar. Wieder finde ich die Kategorie “Herz, Kreislauf & Gefäße”. Bei Sanicare sehe ich zwar auch die horizontale Navigation, aber dort geht es mehr um zusätzliche Infos wie FAQs etc. In der entsprechenden Kategorie gibt es nur die nächste Stufe “Blutdruck” oder direkt “Blutgerinnungsselbstkontrolle”. Unter “Blutdruck” erhalte ich eine längere liste, die ich nach Herstellern, Preis, Name und Anbieter sortieren und filtern kann. Aber Fehlanzeige, kein Messgerät.

Nun entdecke ich einen weitern Navigationspunkt “Pflege & Geräte” Hier gibt es auch direkt “Blutdruckmessgeräte & Zubehör” und kann hier direkt nach Oberarm-, Handgelenktgerät und Zubehör unterteilen. Handgelenke sind etwas günstiger und fangen bei 22,95 Euro an, was ich ja dank Filter weiß (übrigens das Osterangebot)!

Kaufabsicht

Beim Klick auf den Einkaufswagen passiert… Nichts. Seltsam, ich klicke erneut und stelle ein kleines Flackern fest. Ahhh, Sanicare hat einen mit-wandernden Warenkorb – in dem sich nun zwei Artikel befinden. Schlecht gemacht, finde ich. Im Warenkorb lässt sich das eine Gerät löschen. Hier wird mir auch direkt angezeigt, dass ich 23% Sparvorteil habe – gutes Marketing! Es wird keine “Servicepauschale” berechnet. Das soll Versandkostenfrei bedeuten! Wenn ich weiter im Warenkorb wandere, dann muss ich alle Eingaben machen. Also suche ich erstmal weiter.

Produktsuche II.

Wieder auf der Startseite gebe ich in die doch auffällige Suchmaske “Blutdruck Messgerät” ein. Übrigens wähle ich mit Absicht die getrennte Schreibweise. Man muss ja sehen, was die Suche kann. Auch hier gibt es Hinweise, wonach ich alles Suchen könnte. Livesuche Fehlanzeige! Aber eine Erweiterte Suche mit den Feldern “Folgende Wörter müssen enthalten sein” und “Folgende Wörter sollen nicht enthalten sein”. Altmodisch aber immerhin!

Bei der einfachen Suche (nach Preis sortiert) erscheinen die gewünschten Produkte. Lustig: Das günstigste Gerät ist nicht das Angebot. Ob das Absicht ist, weil die Suche so oft genutzt wird oder ist es ein Versehen, dass gerade das Produkt fehlt? Die angegebenen Produkte sind aber nicht wesentlich teurer.

Unter den Ergebnissen habe ich die Möglichkeit des Buttons “Im Gesamtsortiment suchen – Start”. Seltsam, ich dachte, dort hätte ich gesucht. Nun erhalte ich mehr Ergebnisse, kann aber nicht mehr nach Preis sortieren. In der Liste befinden sich auch die Manschetten. Hier hapert es ein wenig, finde ich!

Vitalsana Versandapotheke

Vitalsana Versandapotheke

3. Vitalsana:

Erster Eindruck

Zwischen DocMorris und Sanicare liegt das modernere und vollere Design von Vitalsana (zugehörig zu Schlecker im übrigen). Das Frohe Ostern Schild hängt etwas hoch, aber erfreut mich trotzdem. Direkt am Start wird mir die Rabatstaffel des Shops erklärt. Ok, aber ich will erstmal das erste Mal einkaufen.

Produktsuche I.

Die horizontale und die vertikale Navigation sind zwar fast identisch, helfen mir aber irgendwie nicht bei der Produktsuche. Muss ich zu “Medizinischer Bedarf”? Hier öffnet sich jedenfalls der nächste Kategoriebaum mit “Blutdruck” – fast hätte ich “Blutzuckermeßgeräte” gewählt. Die Ergebnisliste kann ich nach Marken oder Preise sortieren – auf- und absteigend. Überraschend: Bei aufsteigendem Preis steht ganz oben ein Blutdruckmessgerät für das Handgelenkt für 9,99 Euro (statt 25,99 Euro). Warum dies jetzt so günstig ist, steht dort nicht. Ziemlich unten (zu weit) steht etwas von 3,95 Versandkosten und ab 15,00 Euro Versandkostenfrei. Selbst mit den Versandkosten erscheint das Gerät günstig. Aber finde ich das Gerät auch mit der Suchmaske?

Produktsuche II.

Die alte Vorgehensweise: Ich will auf die Startseite. Oh, das Logo ist nicht verlinkt. Nun ja, aber es gibt einen Home-Button. Die Suche ist oben rechts. Etwas verloren, aber da und: Eine Live-Suche! Gleich mehrere Vorschläge wie “Blutdruckmessgerät Oberarm” oder “Blutdruckmessgerät Handgelenkt” erhalte ich. Super! Die Ergebnisliste kann ich auch noch nach Relevanz “Beste Ergebnisse” sortieren und auch hier finde ich das Angebot. Und schlage zu!

Kaufabsicht

Etwas irritierend inde ich, dass nach dem Warenkorb-Klick die Sortierung aufgehoben wird. Auch hier ist der Warenkorb immer präsent und sonst würde wohl genauso wenig “passieren” wie im Sanicare-Shop.

 

Fazit:

Die Betrachtung ist vielleicht etwas lang, aber gerade Shopbetreiber mit umfangreichem Sortiment sollten sich mal ansehen, wie jemand etwas in einem Shop sucht. Ich komme zwar aus der Branche, habe aber bisher wenig mit Versandapotheken zu tun gehabt und musste auch ehrlich suchen! Zwar kam ich überall ans Ziel, aber ich bin mir nicht sicher, ob es jeder geschafft hätte.

Vorallem, weil jeder Shop eine andere Strategie fährt: DocMorris ist mehr die Apotheke, Sanicare geht mehr auf den Menschen zu, Vitalsana liegt irgendwo dazwischen, hatte aber das beste Angebot. In jedem Fall kann man die Produktsuche bei DocMorris und Sanicare etwas modernisieren – Stichwort Livesuche. DocMorris sollte mehr auf Usability achten, finde ich! Vitalsana hingegen hat sich “neue” Kategorien ausgesucht und ich frage mich, ob Nutzer anderer Apotheken hier zurecht kommen. Vitalsana setzt hingegen eher auf Logos, die überall angezeigt werden. Blöd nur, wenn ich vergleichen will.

Mein persönliches Fazit: Wenn ich Zeit habe, lohnt sich so ein Vergleich. Aber wenn nicht, dann kann ich auch schon mal nichts gewünschtes finden oder zahle mehr Geld!

 

 

2 Kommentare zu “Produktsuche in Versandapotheken – Ein Beispiel”

  1. Natascha on Donnerstag, 21. April 2011 um 13:43 Uhr

    Hallo Petra,
    einen interessanten Feldversuch den du da gestartet hast. Zeigt mal wieder, dass viele Shops eine ganze Menge Potenzial brach liegen lassen…
    Ich kann dir auch mal einen Blick auf http://www.apomio.de/ empfehlen. Das ist ein Preisvergleich von Versandapotheken.
    Beste Grüße und frohe Ostern!
    Natascha

  2. Petra Hamacher on Freitag, 22. April 2011 um 09:43 Uhr

    Hallo Natascha,
    Danke für Deinen Kommentar! Ich werde mir die Seite mal ansehen, denn die kannte ich noch nicht. Gut zu wissen, wenn mal wieder jemand ein Gerät aus der Apotheke braucht :)
    Aber ja, Du hast Recht, das Potential der Seiten ist teilweise imenz. Und vor allem: Häufig bleiben sie nicht auf dem Laufenden. Wenn ich jetzt einen der Seitenbetreiber anrufen würde und sagen würde, Ihre Seite können wir aktualisieren, würde er die Welt nicht verstehen, denn er hat ja EINMAL viel Geld investiert … :D

Hinterlasse einen Kommentar