1. Februar 2011

Podcasting – Das Buch zum Audiobloggen. Top oder Flop?

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Rezensionen | Keine Kommentare

Annik Rubens: Podcasting – Das Buch zum Audiobloggen

Buchübersicht Podcasting:

Annik Rubens, selbst leidenschaftliche Podcasterin, hat in einem kleinen aber feinem Buch Ihre Empfehlungen für zukünftige Podcaster zusammengefasst. In acht Kapiteln gibt sie eine Anleitung wie man einen Podcast ins Leben ruft und mit wenig Aufwand die ersten Schritte als Audioblogger läuft:

  1. Intro: Einführung in das Buch
  2. Podcast hören (14 Seiten): Wie geht das?
  3. Podcaster im Porträt (17 Seiten): Welche (Urzeit-)Podcast gibt es schon?
  4. Podcast produzieren (27 Seiten): Was brauche ich dafür?
  5. Goldene Regeln (16 Seiten): Was sollte ich beachten?
  6. Eigenwerbung (9 Seiten): Wie bewerbe ich meinen Podcast?
  7. Geld verdienen (7 Seiten): Kann ich davon leben?
  8. Outro (2 Seiten): Zukunfsausblick

Alle Kapitel haben am Rand ein eigenes farbiges Tab, so dass man sich schnell in den einzelnen Kapiteln zurecht findet. Porträtfotos und andere erklärende Bilder unterstützen gerade bei Erklärungen das Gesagte. In farbig untermalten Kästchen und farbig markierte Texte gibt Annik Rubens extra Tipps und Anekdoten aus dem Alltag preis.

Eigene Meinung zum Podcasting:

Annik Rubens betreibst selbst seit März 2005 ihren eigenen, erfolgreichen Podcast Schlaflos in München. Die Erfahrungen, die sie in dieser Zeit sammeln konnte, teilt sie gern mit den Lesern des kleinen Büchleins. Ob es darum geht, ein Konzept für einen Podcast zu erstellen, die erste Ausrüstung für einen Podcast zusammen zu stellen oder aber hilfreiche Regeln mit auf den Weg zu geben, jedes Kapitel ist für den Audioblogger nützlich. Porträts alteingesessener Podcaster geben einen Einblick in die Audioblogger-Welt und hilft bei der Orientierung als Höhrer und zukünftiger Podcaster.

Selbstverständlich ist dieses Buch nicht wirklich objektiv sondern ein gutes Stück der Autorenmeinung, denn sie berichtet ja aus ihrem Leben.  Für Fortgeschrittene ist die Lektüre mit sicherheit nichts, denn dafür ist das Thema auf die Anfänger des Podcastings spezialisiert. Doch das macht nichts, denn die Autorin versucht gar nicht erst, einen anderen Anspruch zu erheben.

Ich selbst kann sagen, es ist ein gutes, informatives und sehr leicht zu lesenes Buch. Die Lesezeit war extrem kurz und hat Spaß gemacht. Immerhin weiß die erfahrene Audiobloggerin wie man ein Thema sachlich und kurz(weilig) zusammenfasst. Nach dem Lesen hatte ich einen Eindruck davon, was Podcasting ist, was man dafür machen muss und wie leicht oder anstrengend es auch sein kann. Eine gute Entscheidungshilfe für jeden, der überlegt, Podcaster zu werden.

Fazit: Wer sich einen Überblick über das Audiobloggen verschaffen will, sollte Podcasting lesen

Hinterlasse einen Kommentar