20. Juni 2013

Neues bei Facebook Juni2013

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Social Media | Keine Kommentare

In den letzten Tagen konnte man ja schon einiges lesen über “Was wird Facebook als nächstes bringen?”: Ist es der RSS Reader (da Google seinen ja abschaltet) oder wird es doch eine Video-Funktion auf Instagram sein? Was klar ist, momentan stockt und steht Facebook auch schon mal gern. Ein klarer Hinweis auf Änderungen auf der Social Media Plattform.
Aber nicht nur im großen, sondern auch im kleinen sind schon viele Änderungen passiert. Was geändert wurde und was nun wirklich heute (20. Juni 2013) auf dem Presseevent vorgestellt wurde, lest ihr hier.

Facebook kleinere Änderungen

Zunächst mal kann man jetzt Fotos in den Kommentaren hochladen. Bisher war das so nicht möglich und man konnte immer nur auf Fotos verlinken. Bisher haben noch nicht alle diese Funktion. Und heute Morgen war es noch so, mal konnte ich die Funktion nutzen, mal nicht. In einer Gruppe konnte ich jedenfalls schon mit einem Foto kommentieren (als Person). Ich finde, das Ergebnis ist recht, na ja, ernüchternd. Ich habe das erste Bild einfach mal in einen Kommentar geladen. Sehr unübersichtlich das Ganze (siehe 2 Bild). Was aber wohl daran liegt, dass die Breite vorgegeben ist, aber die Höhe variabel zu sein scheint (macht ja auch Sinn). Daher wirken manche Bilder etwas klein. Aber da man ja vergrößern kann, ist das auch ok.

Bei Facebook Fotos in die Kommentare laden.

Facebook Kommentare nun mit Bildfunktion.

Facebook Foto im Kommentar

Was aber schon bei mir im Account angekommen ist: Die Funktion, dass man Facebook Kommentare nun sortieren kann! YEAH! Darauf habe ich eigentlich sehr lange gewartet. Momentan kann man die Kommentare nach Top oder Neuste Aktivität sortieren. Auf den Seiten, auf denen ich es schon getestet habte, hat es auch gut funktioniert. Und ich hoffe, dass dieses Chaos ein Ende hat, bei dem die Kommentare auch schon mal wild durcheinander gerieten und man die neusten Kommentare echt lange suchen musste.

Facebook Bild Kommentare sortieren

Facebook größere Änderungen

Angekündigt ist überigens auch, dass die Statistik des Netzwerk-Riesen etwas verändert wird (so berichtet Futurebiz heute Morgen). Momentan gibt es einen Wert der sich PTAT schimpft und “People talking about this” bedeutet. Der Wert setzt sich aber aus einigen undeutlichen Aktivitäten der Nutzer zusammen – undeutlich, weil nicht klar wird, welche Aktivität wie wann gewertet wird. Damit soll nun schluß sein und Unternehmen sollen nun sehen können, welche Nutzeraktivitäten genau für diesen Wert verantwortlich sind und welchen Anteil beispielsweise neue Gefällt mir Angaben haben. Zusätzlich soll es zu jedem Post nun deutlichere Auswertungen geben: “Neben der Reichweite und den Interaktionen, werden jetzt auch direkt die Klicks mit angezeigt. [...] Auch negatives Feedback ist direkt einsehbar.” Über die Klicks bin ich sehr froh, denn bisher wusste man nie, ob und wie diese für uns unsichtbaren Klicks vorhanden waren. Ich persönlich freue mich daher sehr, wenn die Statistiken etwas ausführlicher und besser aufbereitet werden!

 

Was aber nun die große FACEBOOK ÄNDERUNG ist? Das ist noch nicht raus. Wird hier aber sehr gern ergänzt, wenn wir es wissen :)

Edit:

Also wirklich! Da kündigen die ein Presseevent like Apple an und was ist? Man kann Videos auf Instagram benutzen. 15 Sekunden lange Videos für Android, iOS und Desktop. Der Bildstabilisator heißt unkreativ auch noch “Cinema”. Gute, das war jetzt nicht das, was man so erwartet hat. Da kann ich lieber noch daraf eingehen, dass ich eine WICHTIGE Neuerung vergessen habe:

Hashtag bei Facebook

Und zwar kann man jetzt so was hier benutzen #! Rauten. Rauten bzw. Hashtags gehörte eigentlich bisher in die Twitterwelt. Nun hat Facebook dieses simple “Tool” adoptiert. Vor ein Wort gesetzt signalisiert der Hashtag: Achtung, das ist ein Schlagwort, hasch mich! Das Schlagwort wird also als solches wahrgenommen. Damit möglichst viele das gleiche verwenden, bzw. die Verwendung auch Sinn ergibt, sollten diese immer aussagekräftig sein. Wie beispielsweise #Hochwasser. Klickt man anschließend auf eines dieser Schlagworte kann man nun alle Beiträge (bei Facebook) sehen, die thematisch dazu gehören. Wer also auch über das Hochwasser schreibt und ein Hashtag gesetzt hat, dessen Beitrag kann ich nun über die Facebook suche viel besser finden. HIer findet ihr im Schwindt-PR-Blog noch mehr Infos dazu.

 

Hinterlasse einen Kommentar