23. Januar 2011

Keyword Recherche für die Domain – am Beispiel des eigenen Projektes

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Eigenprojekt, Shop Optimierung | 2 Kommentare

Welches Produkt man in seinem Online Shop anbieten möchte, ist natürlich auch eine Sache der Recherche und unterliegt  den Grenzen der eignen Möglichkeiten (Dies beleuchten wir in einem anderen Artikel). Hat man aber einmal ein Produkt gefunden, welches zu einem selbst passt, bleibt noch die Frage, welche Keywords dazu passen und wo überall man diese einsetzt.

Die Keyword Recherche ist der erste große SEO Schritt, den Shopbetreiber nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Anleitungen dazu gibt es in den weiten des Internets natürlich viele. Wir möchten hier aber eine Keyeword Recherche an unserem eigenen Projekt vorstellen: In verschiedenen Themengebieten unterteilt.

Teil 1 der Keyword Recherche: Für die Domain

Das Produkt, welches verkauft wird, ist häufig schon eins der Keywords. Denn wenn ich etwas verkaufe, was nicht unbedingt ein Nischenprodukt ist, gehe ich davon aus, dass meine zukünftigen Kunden danach auch suchen. In unserem Fall bietet sich das Suchwort “Katzenfutter” durchaus an. Auch wenn es die allgemeinen Überlegungen gibt, ob ein Keyword in der Domain noch sinnvoll sei, bin ich der Überzeugung, dass Suchmaschinen bei der Vielzahl an Domains nun auch keywordlose beachten werden (schließlich sind die Keywords irgendwann ausverkauft). Aber im Grunde handeln Suchmaschinen wie Leser: Wonach sie suchen, sollte auf dem ersten Blick auf der Webseite wieder zu finden sein. Warum sollte ein Keyword in der Domain mir nicht zumindest bei den Lesern den Vorteil des schnellen Überblicks verschaffen?

Nur, die Domain Katzenfutter.de war natürlich schon belegt. Welche Domain also wählen? Dazu gibt es diverse Vorgehensweisen.

Variante 1 “Die Konkurrenz”: In einschlägigen Suchmaschinen sucht man selbst nach seinem eigenen Produkt. Wir geben hierzu einmal Katzenfutter ein.

Google Ergebnisliste Katzenfutter

Google Ergebnisliste Katzenfutter

Google Suche Katzenfutter_weitere Vorschläge

Google Suche Katzenfutter: weitere Vorschläge

Über 400.000 Treffer sind die Folge. Die ersten Treffer sind Preisportalen wie idealo.de oder ciao.de vorbehalten. Aber auch ein Wikipedia Eintrag und zwei Herstellerfirmen sind auf der ersten Seite zu finden. Was sagt uns das? Nur das Keyword Katzenfutter ist definitiv zu wenig. Wir wollen uns weder mit Preissuchmaschinen, Wikipedia oder Herstellern in den Serps anlegen. Daher muss also eine Alternative her.

Google schlägt uns in der linken Spalte direkt “Etwas Anderes” vor.

Trockenfutter, Nassfutter, Katzennahrung und Dosenfutter sind demnach ähnliche Begriffe, die Google sich zu dem Thema Katzenfutter notiert hat. Das sollten wir also ebenfalls tun: Begriffe notiert. Doch auch mit diesen Keywords kommen wir nicht weiter. Denn auch hier erscheinen keine eindeutigen Konkurrenten zu unserem geplanten Katzenfutter Shop.

Natürlich kann man auch von selbst drauf kommen, dass man Katzenfutter mit anderen Keywords wie beispielsweise Versand, Online, kaufen oder Shop kombinieren muss. Dann erhält man eine gute Übersicht, welche Domains und Keywords andere Shopbetreiber ausgesucht haben. Ich persönlich würde hier immer nur die ersten zwei Seiten der Serps ansehen. Denn hier stehen ja die Erfolgreichen.

Welche Keywords meine Konkurrenz desweiteren verwendet, verraten mir diverse Tools wie SeoQuake, Seitwert.de oder seitenreport.de. In diesem Bereich gibt es selbstverständlich noch andere Software, aber mir geht es hier um einen ersten Überblick, bei dem mir die genannten Dienste schnell helfen. Zu finden auch unter den FireFox Addons!

Variante 2 “Keyword Tool”: Was sagt Google selbst zu unserem Keyword

Für Google AdWords hat Google einmal das Keyword Tool ins Leben gerufen. Hier lassen sich Suchbegriffe auf Ihre monatlichen Suchanfragen hin untersuchen. Aber auch für andere Keyword Recherchen ist dieses Tool recht nützlich. Diverse Einstellungen wie Land in dem gesucht werden soll, auszuschließende Begriffe oder die Exaktheit des Suchbegriffes sind gute Möglichkeiten den Suchaufwand einzuschränken.

Google Keyword Tool Übersicht

Google Keyword Tool Übersicht

Ausgeschlossen habe ich einige Keywords, die ich auf keinen Fall haben möchte: Gratis, Kostenlos und Test. Eben alles, was auf billige oder Informationskeywords hindeutet. Jetzt erhalte ich eine Liste mit Katzenfutter Keywords, die noch sehr Hersteller lastig ist. Aber: Auch diese notieren wir uns, denn die können später noch gute Dienste auf den Unterseiten leisten.

Sieht man sich die Liste aber genauer an, kann man Keywords wie Katzenfutter online, Katzenfutter online bestellen, hochwertiges Katzenfutter finden. Hier sollte man nun weiter experimentieren. Wichtig dabei: Man kann auf der linken Seite einstellen, ob die Suchergebnisse exakt sein sollen oder nicht. Exakt ist zu empfehlen, da wir ja möglichst genaue Keyword Resultate haben möchten.

Ein weiteres gutes Feature des Tools ist zum einen die Möglichkeit, direkt die Konkurrenz-Stärke zu sehen. Ein Balken der Ergebnisliste zeigt mir, ob ich mit starker, niedriger oder schwacher Konkurrenz rechnen muss. Zum anderen sehe ich natürlich auch den CPC (den Cost per Click), denn dafür wurde das Tool eigentlich gebaut. Wieviel kostet mich später also die exakte Google AdWords Werbung für dieses Keyword – gut zu wissen.

Variante 3 “Domain Tools”: Welche Domains sind noch frei?

Nach unserer langen Recherche bleibt uns jetzt nur noch übrig zu gucken, welche Domains denn überhaupt zu haben sind. Anbieter und Tools mit deren Hilfe man Domains suchen und registrieren kann, gibt es wie Sand am Meer. Ich empfehle hier folgende Seite: ud.com

Hier kann man nicht nur sehen, ob die Domain frei ist, sondern kann auch direkt sehen, welche Endungen es noch gibt, ob der Twitter Account oder das Facebook Profil noch frei ist. Diese Seite erspart unglaublich viel Recherchezeit. Denn die beste Domain mit den besten Keywords nutzt nichts, wenn wir sie mit anderen teilen müssen.

Es kann aber auch sinnvoll sein, eine bestehende Domain zu kaufen (schaut unter Sedo.de), da hier der Trust von Google eventuell schon vorhanden ist. Aber diese Investition ist selten ab Start machbar.

Wir haben uns übrigens für diese Domain entschieden: www.katzenfutter-versand.com (Under Construction!)

2 Kommentare zu “Keyword Recherche für die Domain – am Beispiel des eigenen Projektes”

  1. HausschuhExperte on Freitag, 25. Februar 2011 um 21:36 Uhr

    Hallo Frau Hamacher,
    ich habe Ihren Beitrag interessiert gelesen und finde die vorgeschlagene Vorgehensweise sinnvoll. Meine Erfahrungen mit Keyword-Domains sehen so aus, dass sich eine neu geschaffene Keyword-Domain (wie Ihre) im Suchmaschinen-Ranking schwer tut. Ich habe im letzten Jahr mehrere bestehende Domain-Namen in meinem Themen-Bereich erworben, und diese müssen sich auch nicht vor den großen Gegnern verstecken, sondern schaffen es in relativ kurzer Zeit auf die ersten Plätze (diese Aussage kann ich allerdings nur für First-Level-Domains .de und .com machen). Neu geschaffene Domain-Namen mit .de und .com befinden sich immer noch nicht auf Seite 1 der uns allen bekannten Suchmaschine.
    Gerne werde ich Ihre Website “unter Beobachtung” stellen, um zu sehen, wie das Projekt angefangen wird. (Allerdings sollten Sie den Tippfehler in der Verlinkung noch korrigieren)

  2. Petra Hamacher on Dienstag, 1. März 2011 um 17:05 Uhr

    @HausschuhExperte: Danke für das Lob und den Hinweis! Wir würden uns freuen, wenn Sie das Projekt beobachten. Auch uns ist bewusst, dass neue Domains bisher nicht sehr beliebt sind im Ranking. Allerings gibt es ja wieder Veränderungen bei diesem Faktor: Die Keyword-Domains sind auch wieder im Gespräch. Ich würde vermuten, dass Google gar nicht umhinkommt, diesen Faktor etwas zurück zu setzen und eher die Filter bei der Seitenqualität anzusetzen. Wir werden sehen :)

Hinterlasse einen Kommentar