24. Mai 2011

Frauen Fußball WM 2011 – Überlegungen zum Marketing

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Konzeptideen, Marketing | 5 Kommentare

Manchmal muss man gar nicht warten, bis einem das Thema für einen neuen Blogbeitrag präsentiert wird. Soeben habe ich Twitter angemacht, um die neusten Neuigkeiten zu lesen und da lese ich einen Tweet von Peer (Selbstaendig-im-Netz.de): “Frauen-Fußball-WM steht vor der Tür > Gewinnspiele & Aktionen zu Großereignissen – Chancen und Risiken”. Der Link geht auf einen Artikel von letztem Jahr. Da dachte ich, stimmt, es ist bald wieder so weit: Das nächste Ereignis steht an. Am 26. Juni 2011 startet in Deutschland die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland. Ach so ja, die Sportart ist Fußball. Auch wenn man dem ganzen Trubel, so wie wir, nicht so viel abgewinnen kann, Shopbetreiber oder Marketingbeauftragte sollten sich zumindest überlegen, ob sich eine entsprechende Aktion für ihre Kunden nicht lohnt. Hier sind einige Worte dazu.

Peer hat schon die Chancen und Risiken betrachtet und wir haben zu Ostern schon einige Tipps zusammengestellt. Dennoch möchten wir hier genauer auf die Überlegungen eingehen, die Shop- und Webseitenbetreiber vor (!!!) dem Start einer Marketingstrategie abwägen sollten.

Gedanken vor der Marketingstrategie-Entwicklung zur Frauen Fußball WM 2011

Vor allen anderen Überlegungen sollte immer auch eine rechtliche Prüfung stehen. Leider ist dies ja nicht mehr vermeidbar, wenn man nicht das Geld für Abmahnungen riskieren will. Bei Peer habe ich das Merkblatt zur Fußball WM 2010 (PDF) der IHK München und Oberbayern zu diesem Thema gefunden. Diese hat 2010 schon aufgelistet, wie man zu einer Fußball WM werben darf und wie nicht. Hier seien mal einige Punkte aus dem Merkblatt zitiert und aufgelistet:

  • Offizielle Bilder und Logos zu verwenden, erfordert Lizenzen – wer selbst entwirft kann Grauzonen betreten
  • Das Markenrecht gilt auch während solcher Veranstaltungen
  • “WM-Fernseher” kann schwierig werden. Lieber umschreiben “Während der WM gibt es den Fernseher günstiger”
  • Man sollte nicht als Sponsor, Partner oder offizieller Vertreter der FIFA auftreten
  • Keine Hinweise, dass die eigenen Produkte vergleichbar mit FIFA-Produkten seien
  • Deren Nachahmung ist auch verboten – lieber in die Lizenzen für die Originale investieren
  • Auch zur WM Zeit gilt: Sonderaktionen und Sonderpreise sind zulässig, solange die allgemeinen wettbewerbsrechlichen Regeln und die Markenrechte der FIFA und Dritter beachtet werden
  • Wer Eintrittskarten verlosen will, könnte an Glaubwürdigkeit verlieren
  • Achtung vor Sportwetten

Eignungs-Prüfung der Zielgruppe und des Shopbetreibers

Als nächsten Punkt bietet es sich an, seine Zielgruppe genau unter die Lupe zu nehmen. Als Shopbetreiber sollte man sich folgende Fragen stellen und ehrlich und gründlich beantworten:

  • Ist meine Zielgruppe empfänglich für Frauen-Fussball? Nicht jeder mag Fussball und Frauen-Kicken erst Recht nicht.
  • Wird meine Zielgruppe schon auf anderen Kanälen mit Fussball WM Werbung zugemüllt? Noch ein Gewinnspiel verträgt nicht jeder Kunde.
  • Ich meine Zielgruppe gewillt, Gewinnspiele und Kampagnen zu verfolgen? Meine Omi würde vermutlich kein Gewinnspiel zur Frauen WM mitmachen, aber günstige Angebote doch wahrnehmen.
  • Kann ich Preise und Produkte zur Verfügung stellen, die meine Zielgruppe auch interessieren?

Kann man guten Gewissens doch weiter eine Fußball Marketingstrategie verfolgen, sollte man diverse Fragen auch an sich selbst stellen:

  • Habe ich als Shop- und Seitenbetreiber überhaupt Zeit mir eine Strategie zu überlegen und kann diese später auch vermarkten? Denn bis hier hin habe ich ja schon nur Zeit mit Überlegungen vertan und habe noch keine Strategie entwickelt. Immerhin geht die WM vom 26. Juni bis zum 17. Juli 2011.
  • Wenn ich keine Zeit habe, habe ich das Budget eine Frauenfußball Marketingstrategie von einer Agentur umsetzen zu lassen?
  • Habe ich entweder die Sponsoren oder das Budget für diverse Preise und kann ich diese auch in größeren Mengen besorgen? Nicht, dass der Fall eintritt, zu wenig Preise vorrätig zu haben. Das finanzielle Risiko sollte hier realistisch kalkuliert werden.
  • Ist mein Monitoring so gut, dass ich auch realistisch abschätzen kann, zu welchem (Miß-)Erfolg eine solche Werbung werden kann?
  • Fallen mir überhaupt Ideen für gutes Marketing ein? Ein 0815-Gewinnspiel wird keine Maus hinter dem Ofen hervorlocken und es muss ja nicht unbedingt um Fussball gehen. Einen Fußball als Preis gilt auch.
  • Kann ich die notwendigen Maßnahmen alleine treffen? Kann ich Änderungen in der Shopgrafik selbst vornehmen oder ist mein Grafiker zufällig gerade verreist?
  • Was passiert, wenn die Aktion erfolgreich wird? Kann ich einem eventuellen Ansturm standhalten?

Kanäle, über die man werben kann, vorhanden oder nicht?

Zunächst sei gesagt, es gibt zwei Wege Marketingkanäle zu nutzen und somit auch zwei Arten der Strategien, die entwickelt werden sollten. Entweder nutze ich die Kanäle schon seit einiger Zeit und kann diese bewusst zur Verbreitung meines Gewinnspiels nutzen ODER ich nutze nur einen Teil der Kanäle und nutze das Gewinnspiel, um mir neue Kanäle zu erschließen.

Im ersten Fall überlege ich eine Strategie und lege im zweiten Schritt fest, wo und wann ich meine Aktionen bekannt geben möchte. Im Idealfall hat man die Möglichkeit, eine extra Landingpage anzulegen auf der die Aktion erklärt wird. Als nächstes verweise ich von meinem Shop, meiner Webseite, meinem Blog und von meiner Facebook Fanpage auf diese Seite. Anschließend kann ich über Pressebericht, Twitter und Xing ab und zu wie eine Art Countdown über die Aktion berichten.

Ein Großereignis wie die Frauen Fußball WM 2011 hier in Deutschland ist hingegen auch eine gute Möglichkeit sich einen neuen Kanal zu erschließen. Beispielsweise kann ich einen neuen Blog direkt mit einer passenden Aktion starten. Shop, Webseite und Fanpage verweisen dann auf den Blog, wo es weitere Informationen für den Interessierten gibt. Oder als Teilnahmebedingung setze ich einen Blogkommentar voraus. Gleiches gilt auch für die Einführung einer Facebook Fanpage.

 

Allen, die nun kreativ werden und sich Marketingaktionen überlegen, viel Erfolg und eine schöne Frauen Fußball WM 2011 in Deutschland!

 

5 Kommentare zu “Frauen Fußball WM 2011 – Überlegungen zum Marketing”

  1. Viktor on Dienstag, 24. Mai 2011 um 16:38 Uhr

    Wäre ein “Tippspiel” mit einem Sachpreis für den Tipp König eine Sportwette????

  2. Petra Hamacher on Dienstag, 24. Mai 2011 um 16:44 Uhr

    Viktor »
    Hallo Viktor,
    leider habe ich gerade keinen Anwalt zur Hand, der diese Frage ordnungsgemäß beantworten kann.
    Meiner Einschätzung nach sind Tippspiele schon zu einem gewissen Grad Sportwetten. Es geht ja auch hier um den Ausgang eines Spiels. Und vor allem, weil es etwas zu gewinnen gibt. Nicht um sonst sind Tippspiele sonst nur auf entsprechenden Seiten zu finden.

    Aber ich betone: Wir sind keine Anwälte. Ich würde vor einer solchen Aktion lieber einen Anwalt oder Anlaufstellen wie Protected Shops oder eben die IHK dazu befragen. Wie erwähnt, können Verstöße recht teuer werden!

    Wen jemand noch eine Antwort weiß, nur her damit!

    Dennoch viel Erfolg, Victor, bei weiteren Marketingaktionen!

  3. Viktor on Dienstag, 24. Mai 2011 um 16:59 Uhr

    Im StGB ist dazu leider nichts eindeutiges zu finden. Wie immer :(

  4. Petra Hamacher on Dienstag, 24. Mai 2011 um 17:16 Uhr

    Viktor »
    Nein, leider nicht. Aber hier habe ich noch einen Artikel dazu gefunden. Nur gibt es diesen als Kaufversion Gewinnspiele als Marketinginstrument – Rechtstipps

  5. Viktor on Dienstag, 24. Mai 2011 um 18:00 Uhr

    hach, cool, die Zeitschrift trudelt die Tage bei mir ein :)

Hinterlasse einen Kommentar