17. Februar 2011

eCommerce lounge Breakfast Düsseldorf Februar 2011 – Ein Rückblick

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Rezensionen, Selbständigkeit | 2 Kommentare

Düsseldorf, 15. Februar 2011, 9:30 im Gehry´s: Das eCommerce Lounge Breakfast 2011 im Raum NRW.

eCommerce Lounge Breakfast Düsseldorf 2011

eCommerce Lounge Breakfast Düsseldorf 2011

Vorab Erwartungen an so ein Event?

Wie ich gelernt habe, sollte man sich die Antwort auf diese Frage immer in Vorfeld überlegen. Denn neben dem obligatorischen “Und was machen Sie so?” wurde am Buffet und bei Gesprächen immer wieder abgeklärt, was sich der Gegenüber von dem Besuch versprochen hatte.

1. Location: Ich war gespannt auf ein Resaurant im Medien Hafen und hab mich auf ein leckeres Frühstück gefreut. Die Anreise habe ich mit der Bahn unternommen, um nicht im Stau um Düsseldorf zu stehen – daher war Streß dank der guten Anbindung hier nicht zu erwarten.

2. Vorträge: Diese richteten sich, so schien mir, eher an Shopbetreiber. Mal sehen, ob man etwas dazu lernt oder ob man Altbekanntes hört.

3. Gäste: Ich bin neuene Kontakten und netten Gesprächen gegenüber immer offen. Wenn man dies mit Frühstück in einem lockeren Rahmen verbinden kann, um so besser. Ich habe mich auch gefreut, nicht immer die bekannten Gesichter der Großveranstaltungen zu sehen. Die Hoffnung auf neue Kunden habe ich bewusst klein gehalten.

Wie war die Organisation des eCommerce Frühstücks?

1. Die Organisation des eCommerce Lounge Teams: Die Werbung für das Event war gut, die Anmeldung einfach und der Informationsfluß war durchaus ok. Auch wenn es Stimmen gab, die behaupteten, dass die Uhrzeit still und heimlich von 9h auf 9:30 verlegt wurde. Die Location war gut zu erreichen und der Empfang war zwar zurückhaltend aber herzlich. Alle Vorträge fanden statt, die Pausen waren gut kalkuliert und die Ansprachen immer kurz und bündig.

Allerdings würde ich den Vorschlag einer vorher einsehbaren Gästeliste machen. Passwortgeschützt wäre diese auch Datenschutztechnisch korrekt und würde eventuelle Gesprächstermine, die vorher vereinbart werden könnten, eine Chance geben. Natürlich ist die Idee eines spontanen kennen lernens dann etwas dahin und die Gefahr eines Speed-Datings entsteht, aber so habe ich immer das Gefühl, dass ich wichtige Gespräche verpasst habe. Zumindest wäre es schön, wenn man außerhalb von Facebook die Chance gehabt hätte, zu sehen, wer noch so da ist. Vielleicht mit einem kleinen Kommentar, was die Erwartungen sind?

Zweiter Vorschlag wären Namensschilder. Die Blanko-Version zum selbstbeschriften würe ja ausreichend und verursacht nicht sooo viel Aufwand. Später wieder zurück gegeben, halten sich auch die Kosten in Grenzen.

Ich würde hierfür ein gut gemeintes “gut” verteilen!

Speisekarte Gehrys eCommerce Breakfast 2011

Speisekarte Gehry´s eCommerce Lounge Breakfast 2011

2. Das Team des Gehry´s allerdings hat mich bitter enttäuscht. Das Frühstück selbst war zwar nicht dafür gedacht, Sterne zu gewinnen, aber ein

wenig mehr Aufwand hätte ich erwartet. Zumindest kleine Schilder vor dem Saft, damit man nicht den vermeindlichen O-Saft mit dem Multi verwechselt. Das Resaurant ist bekannt für sein Fleisch, daher war das Buffet auch dafür ausgelegt. Joghurt und zwei Mal Quark fand ich etwas dürftig. Obst hat mir gefehlt. Aber gut, dass ist auch immer Ansichtsache des Küchenchefs. Die Speisekarte seht ihr selbst.

Allerdings führte auch eher das Personal zur Enttäuschung. Erst wurde gar nicht abgeräumt, was ja bei konsequenter Einhaltung ok gewesen wäre, aber dann wurden statt in den Pausen mit viel Personal schnell alles wegzuräumen, die Vorträge dazu genutzt, das Geschirr einzusammeln. Nicht nur, dass Geschirrgeklapper nervt, sondern die Leinwand für die Präsentationen stand im Laufweg. Ungeschickt aufgebaut nenne ich das. Oder aber das Restaurant hätte die Höflichkeit haben sollen, einmal schnell zu sein, statt stetig störend.

Ich würde dort nicht so schnell buchen und verteile ein “noch befriedigend”

Was nehme ich aus dem eCommerce Breakfast mit?

Ich hatte auf gute Gespräche gehofft und habe diese auch geführt. Einige Kontakte sind entstanden, hätten aber ruhig mehr sein können, dafür sind aber natürlich auch 4-5 Stunden arg wenig (4 Vorträge wollen auch Platz beanspruchen). Satt bin ich auch geworden und habe mich weder unbehaglich noch irgendwie unpassend gefühlt. Geld und Zeit waren somit nicht verschwendet. Empfehlenswert ist das Event also für alle, die lecker frühstücken wollen und auch mal den ein oder anderen Sitznachbarn kennen lernen möchten.

Nette Idee! Ein “noch sehr gut”!

Apell an alle Agenturen und Unternehmen, die Vorträge halten!

Etwas auszusetzen habe ich allerdings doch noch. Unsere Philosophie unseres Unternehmens lehnt sich an John Locke, den Aufklärer, an: Der Mensch kann nur in Kooperation mit anderen überleben. Das bedeutet, ich finde es gräßlich, wenn Redner die Werbung für ihr Unternehmen zu sehr in den Vordergrund stellen. Werbung und Firmennennung dürfen sein, aber wenn der Mehrwert für die Zuhörer ist, werde mein Kunde, statt ihm zu sagen, wie er es besser machen kann – dann wird mir einfach schlecht und auch das beste Fleisch schmeckt nicht mehr.

Meine liebste Frage an diesem Morgen stellte eine Agenturcheffin (offline Arbeit). Diese fragte einen Redner, ob sein Unternehmen auch mit anderen kooperiert, zum Wohle seines Kunden. Diese Frage wurde zwar nicht verneint, aber begeistert bejaht wurde sie auch nicht. Es geht mir auch nicht um die Frage im Einzelnen, sondern um die Tatsache, dass der eCommerce keine Luftblase mehr sein sollte, die davon ausgeht, dass Shopbetreiber dumme Zuhörer sind. Viele haben mittlerweile gelernt, wo und wie man sich Informationen beschafft und wissen, ab wann der Redner ihnen etwas vorgauckelt. SEOs dieser Welt und jeder Social Media Experte betet seinen Kunden rauf und runter, dass Mehrwert das Schlagwort sei.

Hier also ein schwaches “ausreichend” für die Unternehmen im eCommerce

Wo bleibt der Mehrwert für die eCommerce Kunden?

Nachtrag: Hier gibts den eCommerce Breakfast Bericht vom Verantstalter.

2 Kommentare zu “eCommerce lounge Breakfast Düsseldorf Februar 2011 – Ein Rückblick”

  1. Simon Köhler on Donnerstag, 17. Februar 2011 um 14:57 Uhr

    Hallo Frau Hamacher,

    vielen Dank für das offene und umfangreiche Feedback.
    Wir werden einige Ideen beim nächsten Event berücksichtigen.

    Die Teilnehmerliste ist eigentlich auf der Event-Seite von amiando einsehbar. Eventuell wurde diese aber nicht deutlich genug kommuniziert.

    In Zukunft gibt es auch wieder Namensschilder. Diese werden zudem farblich hervorgehoben (Beispiel: blau -> Shopbetreiber, rot -> Agentur usw.)

    Bei der Kritik am Gehry’s-Team muss ich Ihnen leider voll und ganz zustimmen. Auch wir waren nicht sehr zufrieden (aus diversen Gründen) und werden uns eventuell eine andere Location für das nächste Düsseldorfer Breakfast suchen.

    Viele Grüße
    Simon Köhler

  2. Petra Hamacher on Donnerstag, 17. Februar 2011 um 15:12 Uhr

    Hallo Herr Köhler,

    danke für Ihre schnelle Reaktion!!! :)

    Und es freut mich, dass Sie einige Gedanken auch aufnehmen werden. Alles in allem kommt aber hoffentlich rüber, dass die Idee der Veranstaltung eine gute ist.

    Ein perfekter Veranstaltungsort, interessierte Gäste und gute Redner wird es wohl in Zukunft wieder geben, da bin ich mir sicher!

Hinterlasse einen Kommentar