11. Januar 2011

Der Wahn, die URL zu kürzen

Geschrieben von Petra Hamacher . Eingeordnet unter Rezensionen, Text Workshop | Keine Kommentare

Der erste Artikel in der Kategorie Rezensionen soll sich direkt um ein allgemein bekanntes Tool drehen, eigentlich direkt um mehrere. Und zwar um diverse Tools zur Kürzung der URLs. Wie sie funktionieren, weiß vermutlich jeder und die Anzahl der Tools ist mittlerweile extrem groß. Es gibt sie in verschiedenen Formen mit unterschiedlichen Umfängen. Ob man nun seine URL in ein Dickens Zitat ändern möchte (dickensurl.com – zugegeben, nicht wirklich verkürzt) oder die Klassiker wie Bit.ly, Tinyurl.com und goo.gl benutzt, um (s)eine Internetadresse zu verkürzen ist jedem selbst überlassen.

Entstanden ist der Bedarf nach diesen Tools durch den Microbloggingdienst Twitter. Hier haben Autoren nur 140 Zeichen Platz, um ihre Nachrichten zu verbreiten. Wer kann da schon sehr viele Buchstaben auf einen Link verschwenden? Nun sind also Nachrichten wie folgt zu lesen:

„Unser neuer Blog ist online, wir freuen uns auf Feedback. Lest unter: shop-optimieren.c…“ Und schon ist die URL unseres Blogs die eben noch: http://www.shop-optimieren.com hieß um einige Zeichen kürzer und damit bereit für den Versand über Twitter.

Doch genau das ist es. Ist es wirklich immer so gut, die URL zu „verunstalten“? Denn genau das tun wir ja auf eine bizarre Art und Weise. Natürlich kann Google diese umgeleiteten Links auch auslesen. Gibt man einen Suchbegriff bei Google ein und klickt auf Echtzeit erhält man einen Überblick über die Tweets zu diesem Thema und dort stehen auch die URLs in Reinform. Dennoch habe ich mich heute dabei erwischt, dass ich beim Querlesen der Timeline bei Twitter mir heute das ein oder andere Mal gewünscht habe, dass ich sehe, wohin der Link mich führen würde. Ist die Zielseite interessant für mich oder ist es nur eine „Werbeseite“. Ich möchte hier keinem den Vertrieb von Werbeseiten vorwerfen, aber kennt ihr dieses Phänomen, dass der Tweet total interessant kling, man auf den Link klickt und sich hinterher wundert, was das für eine Seite ist? Aufgrund des tollen „Aufmachers“ ist der Tweet vermutlich schon sehr weit herumgewandert und der Autor ist weit entfernt von mir und meiner eigentlichen Suche und Interessen, hat mich aber als Besucher auf seine, für mich völlig uninteressante, Seite gelockt. Dies würde ich manchmal gern umgehen. Wären die URLs nicht immer so verkürzt, fände ich es gar nicht schlecht.  Oder oftmals wird im Tweet der Titel der Seite wiederholt, statt dass man einfach die komplette URL tweeten würde. Verlieren wir da nicht einen Teil unserer Sprachkultur? Seit Jahrzehnten lehrt man Journalisten, wie sie perfekte Überschriften gestalten, und wir schrumpfen sie einfach ein? Dabei geben sich Autoren häufig so viel Mühe, um unsere Aufmerksamkeit durch die erste Zeile zu erhaschen.

Zum Beispiel würde ich www.shop-optimieren.com/the-beginning nicht kürzen wollen. Warum auch, es ist doch alles über die Zielseite gesagt, oder?

Wer steckt hinter der verkürzten URL? (Quelle: Thommy Weiss / pixelio.de)
Wer steckt hinter der verkürzten URL? (Quelle: Thommy Weiss / pixelio.de)

Positiv ist natürlich so ein Tool, wenn die URLs extrem lang sind und man noch etwas zur Zielseite sagen muss. Auch hat bit.ly auch diverse Dienste zur Verfolgung des Links eingerichtet – ein Komfort, den man durchaus auch nutzen kann und sollte. Und selbstverständlich nutze ich solche Dienste und Tools ebenfalls. Misstrauisch, dass der Dienst gehackt wird und mein eigener Link die falsche Zielseite wieder gibt, habe ich mir bisher übrigens nicht gemacht. Ist auch, glaube ich, erst einmal passiert.

Und für alle Zweifler gibt es auch solche Tools, die den Dienst umkehren: Longurl.org oder Longulrplease.com. Letzteres ist eine App für den Firefox, der mir eine Vorschau zeigt.

Aber trotz allem, manchmal wünsche ich mir unsere (Twitter-)Welt nicht so verschlüsselt ;)

P.S.: Nicht zu vergessen ist natürlich das Argument, dass verkürzte URLs einfach keine lange Lebensdauer im Netz haben – also nicht vergessen!

 

Edit: Hier ist noch interessanter Beitrag dazu, den ich einige Zeit später gefunden habe, den man aber dazu auch lesen sollte: Web-Ideas.de mit URL Verkürzer und Auswirkungen auf SEO

Hinterlasse einen Kommentar